Adrian ORtiz Rivera, CEO Xtraice

Beim Eislaufen mit Adrián Ortiz, CEO VON XTRAICE

Adrián Ortiz ist das Hauptgesicht der Firma Xtraice. Der geborene Unternehmer Herr Ortiz hat bereits mehr als 15 Unternehmen gegründet. Er hat einen Abschluss in Betriebswirtschaft und Unternehmensführung mit einem MBA und spricht 3 Sprachen auf Verhandlungsebene. Heute leitet er erfolgreich das Unternehmen Xtraice mit einer Präsenz in mehr als 95 Ländern und einem multidisziplinären Team mit mehr als 30 Mitarbeitern.

CEO Xtraice
Sie leiten das weltweit führende Unternehmen in der synthetischen Eisbranche. Vor welcher neuen Herausforderung stehen Sie?

Es gibt Millionen von Herausforderungen. Im Moment freue ich mich sehr über das Projekt F&E, welches wir dank der Kollegen der technischen Abteilung, CDTI und CTA durchführen. Es geht darum, synthetische Eisbahnen wieder zu revolutionieren.

Damals haben wir das Paradigma der Eisbahnen geändert, indem wir Pioniere in selbstschmierenden Eisplatten waren. Diese Eisplatten sind perfekt für die Freizeitbranche geeignet, da sie keine zusätzlichen Ausgaben für Gleitmittel erfordern und dem Gleiten auf gefrorenem Wasser sehr ähnlich sind. Derzeit besteht unsere Herausforderung in F&E darin, die professionellen Eisbahnen gegen Xtraice auszutauschen.

Auf kommerzieller Ebene möchten wir in den aktuellen Geschäftsbereichen, die wir haben, weiterwachsen:

  • Home: Die weltweite Einschränkung hat den Eishockeyfans dabei geholfen, darüber nachzudenken, dass eine Eisbahn zu Hause sehr vorteilhaft für die Verbesserung ihrer Fertigkeiten im Hockey ist.
  • Miete: Wir sind weltweit und in bestimmten Märkten unbestritten führend. Wir müssen Marktanteile in Ländern gewinnen, in denen wir nicht führend sind und weiterwachsen.
  • Verkauf: Es ist notwendig in dieser Linie weiter zu wachsen und neue Märkte zu schaffen. Es gibt immer noch viele Menschen, die sich der Existenz von ökologischem Eis nicht bewusst sind.

Auf der Marketing Ebene müssen wir wie bisher an der Spitze der Kommunikationstechniken bleiben.

Die große Herausforderung für mich ist, dass das gesamte Unternehmen auf jede der Herausforderungen ausgerichtet ist und dass sie in Übereinstimmung mit unseren Werten erreicht werden.

 

Ist es schwierig Motivation zu finden, wenn sie ihrem unmittelbaren Konkurrenten einige Schritte voraus sind?

Ohne Zweifel ist es einfacher, einen Gegner zu haben, der die Dinge, die gut laufen kopiert und die Ideen, die schief gehen, verwirft. Diese Strategie ist normalerweise billiger und einfacher umzusetzen.

Um Marktführer zu sein, benötigen Sie bestimmte Merkmale wie Innovation, Ausdauer, Ehrlichkeit… und mit diesen können sie Dinge tun, die die Mitbewerber nicht einmal berücksichtigen.

In unserem Fall kommt die Motivation hauptsächlich aus zwei Quellen:

  • Einerseits (für mich die wichtigste), muss die Motivation von “zu Hause” kommen. Die Teammitarbeiter müssen sich bei der Arbeit wohlfühlen und überzeugt sein, dass wir die besten sind und dass unsere Arbeit gut ist. 
  • Auf der anderen Seite haben wir die Motivation, die Ziele und Herausforderungen zu erreichen, die wir uns gesetzt haben, um von anderen anerkannt zu werden.
Weltmarktführer. Eisplatten mit dem besten Gleitniveau auf dem Markt. Höchste Umsatzzahlen in der Branche… Woher kommt dieser Erfolg?

In Wahrheit liegt das Geheimnis in einer Kombination vieler Faktoren. Der wichtigste liegt an den Menschen und ihrem Engagement zu dem Unternehmen. Dank dessen vermitteln wir großes Vertrauen in das Umfeld, das es uns ermöglicht Finanzmittel für unseren Wachstum zu erhalten, Verkäufe in Höhe von Hunderttausenden von Euro in einer Entfernung von vielen Kilometern zu tätigen, ohne vorher ein persönliches Treffen abzuhalten…

 

Was sucht der CEO der Firma Xtraice in seinem Team? Welches sind die gemeinsamen Elemente, die erforderlich und vorrangig sind, um Teil des Xtraice Teams zu werden?

Ich suche gute Leute, die an das Projekt glauben und ein Teil der Xtraice Familie sein möchten. In den meisten Fällen hat die Einstellung Vorrang vor Ausbildung und Erfahrung. Jemand mit Begeisterung kann schnell lernen und sich einem anderen gleichsetzen, auch wenn dieser 3 Master absolviert hat aber die Illusion verloren hat.

 

Wie sehen Sie Xtraice in 10 Jahren? Welches sind die Zukunftsaussichten?

In 10 Jahren wird es kein synthetisches oder ökologisches Eis mehr geben, es wird Xtraice heißen. Die meisten professionellen Hockey-Eisbahnen werden von unserem Eis stammen und ich hoffe, dass die NHL ihren Namen auf Xtraice League ändert.

 

Wir erleben eine noch nie dagewesene Situation mit einer Gesundheitskrise, die bisher unantastbare Sektoren erschüttert hat. Wie hat sich dies auf Xtraice und den Sektor der Eisbahnen ausgewirkt?

Im Augenblick ist diese Situation für fast alle Märkte von großer Unsicherheit. Kurzfristig hat es dazu gedient, den heimischen Markt zu erwecken. Mittelfristig (diese Weihnachten) bin ich davon überzeugt, dass wir wirtschaftlich aus mehreren Gründen recht gut abschneiden werden: Die Kommunen müssen das jährliche Budget für Veranstaltungen ausgeben, die Bürger nach dieser Krise bei Laune zu halten, Geld investieren, um die Wirtschaft anzukurbeln … in einigen Märkten sind gefrorene Wasserstraßen verboten, weil sie Dämpfe abgeben, von denen nicht sicher ist, ob sie zur Verbreitung von COVID-19 beitragen.

Xtraice war praktisch seit der Gründung im Stande im Homeoffice zu arbeiten, da das Durchschnittsalter der Mitarbeiter sehr niedrig ist und alle an die neuen Technologien gewöhnt sind. Darüber hinaus verfügten wir über Technologien (Laptops, Cloud-Programme …) um von überall aus bequem arbeiten zu können.

Auf der negativen Seite stehen grundlegende Elemente im Leben des Unternehmens, wie Kultur, Werte, Synergien …,  die am schwersten elektronisch geteilt werden können. Aus diesem Grund hoffe ich, dass wir im September ungehindert ins Büro zurückkehren.

 

Wie sieht der Alltag des CEO der Firma Xtraice aus?

Ich bin eine Person mit vielen Mängeln und einigen Tugenden. Unter ihnen versuche ich, so gut wie möglich organisiert zu sein, weil ich sonst verrückt werden und mehr als die Hälfte der Dinge vergessen würde, trotzdem werden fast jeden Tag meine Pläne durcheinander gebracht und ich muss die Agenda neu strukturieren.

Normalerweise wache ich früh auf (viele würden “sehr früh” sagen), um Sport zu treiben und den Tag “mit Energie” zu beginnen. Später im Büro (jetzt zu Hause) setze ich den Wochenplan fort, den ich normalerweise am Sonntagabend aufstelle. Dieser kann  in 5 Punkten zusammengefasst werden:

– Planung der Ziele der Teams

– Koordinierung der verschiedenen Abteilungen

– Leitung meines engsten Teams

– Kontrolle der  Aktivitäten und Ergebnisse

– Beziehung mit Banken und Investoren

Teilen auf





Kommentar schreiben

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Beitragskommentare